Hände

Der Diskurs e.V.

Der Diskurs e.V. ist ein 1999 gegründeter, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Jena mit dem Anliegen, Angebote in der politisch-sozialen Bildung zu machen. Seine Ziele bestehen in der Stärkung von Demokratie, demokratischer Kultur und Partizipation. Aktuell ist der Verein Träger des von der Robert Bosch Stiftung geförderten und thüringenweit agierenden Projekts mitgemacht – Partizipationswerkstatt Kita. Außerdem ist er im Verbund mit dem JuMäX Jena e. V. Träger für die Schulsozialarbeit an neun Jenaer Schulen.

Unsere Mitarbeiter*innen

Die Mitarbeiter*innen des Diskurs e.V. verfügen über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Demokratie- und Vielfaltspädagogik, Fortbildung und Training, Coaching und Organisationsentwicklung.

Unser Vorstand

Tobias Thiel (Vorsitzender), Dr. Myriam Schwarzer (Schatzmeisterin), Dr. Marco Schrul (stellvertretender Vorsitzender), Ilja Sokolowski (Beisitzer)

Projekte

Dorfgespräche – drei Abende für die Zukunft

Wir suchen noch vier Thüringer Orte (Dörfer, Gemeinden, Verwaltungsgemeinschaften), die Interesse an „Dorfgesprächen“ haben.

Die Dorfgespräche verfolgen das Ziel, einen Begegnungsraum zu schaffen, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Wohnort mitzugestalten. An drei Abenden trifft sich das ganze Dorf in gemütlicher Atmosphäre.

Warum lohnt es sich, dabei zu sein?

  • Es geht darum, die Stärken und Möglichkeiten in Ihrem Ort zu erkennen und auszubauen.
  • Die Dorfgemeinschaft und die Zusammengehörigkeit werden gestärkt.
  • Es geht um Themen, die Sie in Ihrem Ort ohnehin beschäftigen.
  • Auch Neues wird entdeckt, wenngleich man alles schon zu kennen scheint.
  • Sie kommen mit manchem ins Gespräch, mit dem sie noch nie geredet haben.
  • Es werden kleinere und größere Projekte ins Leben gerufen, die Sie gemeinsam mit anderen in die Hand nehmen können.

Die Dorfgespräche werden vom Team des Diskurs e.V. moderiert und begleitet. Dem Ort entstehen keine Kosten. Das Projekt „Dorfgespräche“ wird vom Freistaat Thüringen finanziert.

Wenn Sie neugierig geworden sind, rufen Sie uns gern unter 03641 2241688 an oder senden Sie uns eine E-Mail an info@diskurs.org.

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Ort!

Mitgemacht – Partizipationswerkstatt Kita

Das Projekt „mitgemacht – Partizipationswerkstatt Kita“ wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Im Rahmen dieses Projekts werden thüringenweit Fortbildungen und Prozessbegleitungen für Kindertagesstätten-Teams zum Thema „Partizipation“ durchgeführt. Kitas werden dabei sowohl bei der Weiterentwicklung von praktischen Partizipationsmöglichkeiten für Kinder im Alltag als auch bei der Entwicklung von Beteiligungskonzepten begleitet und fachlich beraten. Das Projekt unterstützt durch eine systemisch-partizipative Arbeitsweise Professionalisierungs- und Organisationsentwicklungsprozesse. Dabei kommen verschiedene Formate wie Inhouse-Fortbildungen, Moderation von Teamentwicklungsprozessen und Leitungscoachings zum Einsatz.

Von 2016 bis 2019 wurden über 20 Kitas bei ihren Entwicklungsprozessen begleitet.

Über das Fortbildungsprogramm Denk bunt des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sind durch den Diskurs e.V. durchgeführte, kostenlose Inhouse-Fortbildungstage zum Thema „Partizipation“ für Kitas in Thüringen buchbar.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Schulsozialarbeit beim Diskurs e. V.

Der Diskurs e.V. ist seit dem Jahre 2005 in einem Kooperationsprojekt mit dem JuMäX Jena e.V. gemeinsamer Träger für Schulsozialarbeit in Jena. Mittlerweile begleitet der Trägerverbund insgesamt vierzehn Fachkolleg*innen an neun Jenaer Schulen. Die Kooperation drückt sich durch eine gemeinsame Konzeptionierung der Angebote an den Schulen, der gemeinsamen qualitativen Entwicklung der Arbeit sowie der fachlichen Begleitung der Mitarbeiter*innen vor Ort aus.

In seinen Angeboten in der Schulsozialarbeit legt der Diskurs e.V. besonderen Wert auf die politische Jugendbildung und Partizipationsmöglichkeiten. In den Schulen werden deshalb die Arbeit der Schülervertretung unterstützt, Freizeitangebote zu Fragen der Identität der Geschlechter wie z.B. Mädchenzeiten und Jungenclubs sowie Ferienfahrten und medienpädagogische Projekte durchgeführt.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des Kooperationspartners JuMäX Jena e.V.:

Abgeschlossene Projekte

Findet Demo

Der Diskurs e.V. war in den Jahren 2005 bis 2008 unter anderem in Kooperation mit der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar Träger für ein Modellprojekt zur Demokratieförderung an Grundschulen mit dem Titel „Findet Demo – Kinder (er)leben Demokratie“. Dieses Modellprojekt hatte zum Ziel, Grundschüler*innen demokratische Kompetenzen zu vermitteln und durch eine intensive Kooperation mit den beteiligten Schulen eine demokratische Schulkultur zu entwickeln. Die Arbeit des Projekts wird auch nach Ende der Modellphase bis Ende 2019 in kleinerem Umfang an Schulen in Thüringen fortgesetzt bzw. weiterentwickelt.

Digitaler Bürgerhaushalt Thüringen

In einem Modellprojekt von 2015 bis 2016 wurde mit zwei Firmen sowie in Absprache mit dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft eine Online-Anwendung entwickelt, in der der Thüringer Haushalt aufgeschlüsselt dargestellt wurde und Online-Nutzer auf dieser Basis einen eigenen Haushaltsplan entwerfen konnten. In Bürgerwerkstätten wurde der Thüringer Haushalt vorgestellt, diskutiert und das Online-Tool getestet. So wurde erprobt, wie mit Hilfe einer Online-Anwendung Wünsche der Bürger*innen in zukünftige Haushaltsplanungen einfließen können. Außerdem wurde ein Planspiel zur Beteiligung junger Menschen an der kommunalen Haushaltsgestaltung entwickelt, erprobt und veröffentlicht.  Die Projektergebnisse wurden dem Ministerium übermittelt und sollen in die weitere Entwicklung digitaler Bürgerbeteiligung einfließen.

Arbeit ist das halbe Leben…

Die Projekte zur Arbeits- und Berufsorientierung forderten die Teilnehmenden Anfang der 2000er Jahre dazu auf, Arbeit und Beruf in größeren gesellschaftlichen und biografischen Zusammenhängen zu reflektieren. Persönliche Themen und Fragen der Lebensgestaltung waren ebenso Teil der Veranstaltungen wie die Frage nach der Zukunft unserer Arbeitsgesellschaft. Die Seminare verstanden sich als Ergänzung und Gegengewicht zu einer oft nur am Arbeitsmarkt und der Qualifikation der Jugendlichen ausgerichteten Berufsberatung.

Sozialreportage

Eine „Sozialreportage“ war das erste Projekt des Diskurs e.V in den Herbstferien 1999. Vier Tage recherchierten zehn Jugendliche zu verschiedenen sozialen Fragen in Jena zu diesem Thema: Wie ist die Situation von Arbeitslosen in Jena?, Wie leben eigentlich Asylbewerber*innen?, Gibt es Probleme in Verbindung mit Prostitution? und Was denken Jenaer Prominente über solche Themen?. Es entstanden eine Radiosendung und eine Webseite. Erfolgreich zeigten die Teilnehmenden und der neu gegründete Verein, wie politische Bildung mit Medienarbeit verbunden werden kann.

Kontakt

Diskurs e.V.
Schillergäßchen 5
07745 Jena

Telefon: +49 3641 2241688
E-Mail: kontakt@diskurs.org

Ansprechpartnerin:
Dr. Myriam Schwarzer